Anti-Age und Anti-Falten Pflege – Hautalterung einfach aufhalten

Unser Alter lässt sich am besten an unserer Haut erkennen und wir verbinden es vor allem mit dem Entstehen von Falten. Der Grund für die Falten ist nicht nur das Alter, sondern oftmals auch ein vorhergegangener, ungesunder Lebensstil.

Doch warum altert die Haut überhaupt und was können Sie tun, um die Hautalterung aufzuhalten?

 

Warum wird unsere Haut überhaupt älter?

Der Alterungsprozess unserer Haut beginnt meistens im Alter von etwa 25 Jahren, da die Zellen in diesem Lebensalter anfangen sich langsamer zu teilen und sich langsamer erneuern. Sichtbar wird die Hautalterung bei den meisten mit Mitte 30: Die Kollagenfasern, die in der Lederhaut zwischen Ober und Unterhaut liegen und dafür sorgen, dass unsere Haut glatt und geschmeidig bleibt, lösen sich nach und nach auf und die Haut verliert an Spannkraft. Dieser Verlust der Spannkraft hat zur Folge, dass Falten entstehen.

Zudem fangen die Zellen an der Oberhaut an, sich nur sehr langsam zu erneuern, was dazu führt, dass die Haut immer dünner wird. Im selben Augenblick speichert die Haut weniger Wasser, da gleichzeitig das Fettgewebe unter der Haut abgebaut wird.

 

Ungesunder Lebensstil: Die 6 wichtigsten Einflussfaktoren

Wie Sie wahrscheinlich schon oft gelesen und gehört haben, trägt auch der Lebensstil massgeblich dazu bei, wie schnell der Alterungsprozess von statten geht und Ihr Gesicht sichtbar an Kontur verliert.

Um den Hautalterungsprozess positiv zu beeinflussen, sollten Sie die folgenden 6 Faktoren frühzeitiger Hautalterung beachten.

1. UV-Strahlung

Die UV-Strahlung der Sonne sorgt dafür, dass sich in der Haut mehr freie Radikale bilden, welche die körpereigenen Regenerationsprozesse verlangsamen und die Zellen angreifen. Die Haut altert in der Folge erheblich schneller.

2. Alkohol

Alkohol entzieht der Haut nachweislich Feuchtigkeit und kann, wenn in hohen Massen konsumiert, auch die Leber sowie den Verdauungstrakt dauerhaft schädigen. Der Alkoholkonsum führt dazu, dass der Körper nicht mehr genügend Nährstoffe aufnehmen kann, wodurch die Haut nicht mehr optimal mit wertvollen Antioxidantien versorgt wird. Die Antioxidantien aber wären wichtig, um die entstandenen freien Radikale auffangen zu können.

3. Unausgewogene Ernährung

Mit dem Verzehr von ausreichend Obst und Gemüse können Sie Ihren Körper mit essentiellen Nährstoffen versorgen, welche die Haut jung halten. Bei einem Mangel an Obst und Gemüse können sich freie Radikale dagegen ungehindert vermehren.

4. Zucker

Bei dem Konsum von zuckerhaltigen Lebensmitteln steigt der Blutzuckerspiegel teilweise sehr rapide an. Da die Zuckermoleküle die Proteinfasern der Haut angreifen, wird ein Prozess namens Glykation, oder auch Verzuckerung genannt, in Gang gesetzt und die Haut verliert dauerhaft an Elastizität.

5. Nikotin

Der Konsum von Zigaretten ist nicht nur für Ihren allgemeinen Gesundheitszustand schädlich, sondern auch für Ihre Haut. Das Rauchen verengt die Blutgefässe und führt zu einer Nährstoffunterversorgung der Zellen mit der Konsequenz, dass Ihre Haut deutlich schneller altert.

6. Luftverschmutzung

Ein Faktor, den viele Menschen unterschätzen, sind die Umwelteinflüsse, denen Ihre Haut ständig ausgesetzt ist. Die Abgase und Feinstaubpartikel in der Luft greifen die Haut an und können eine vorzeitige Hautalterung begünstigen.

 

Die grössten Mythen der Hautalterung

In vielen Zeitschriften oder Fernsehbeiträgen werden bedauerlicherweise nicht selten auch Unwahrheiten und Mythen über die Hautalterung verbreitet, welche vor allem wissenschaftlich nicht nachgewiesen worden sind und sich nur auf Vermutungen stützen.

Um mit den bekanntesten Mythen aufzuräumen, haben wir hier die wichtigsten für Sie aufgelistet.

1. Nur die Gene bestimmen wie schnell die Haut altert

Nach neusten Studien sind die Gene nur für maximal 20% der Hautalterung verantwortlich und die weiteren 80% sind den oben aufgeführten, äusseren Umständen zuzuschreiben.

2. Nur Stress sorgt für eine vorzeitige Hautalterung

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Stress für die Bildung freier Radikale in Ihrem Körper mitverantwortlich ist. Diese freien Radikale beschleunigen den Alterungsprozess. Glücklicherweise ist es möglich, diesem Effekt mit Pflegeprodukten mit hochwertigen Antioxidantien, die als sogenannte Zellschützer fungieren, vorzubeugen.

3. Anti-Aging Cremes benutzt man nur im Alter

Nicht nur Linien und Falten werden durch Anti-Aging Produkte gemildert, sondern beugen insbesondere auch dem Feuchtigkeitsverlust und Pigmentstörungen vor. Wie im ersten Absatz erwähnt, beginnt die Hautalterung bei den meisten Menschen mit etwa 25 Jahren. Mit dem Erreichen dieses Alters ist es sinnvoll, täglich Anti-Aging Produkte zu verwenden, um der Faltenbildung vorzubeugen und entstandene Falten schnell wieder von innen heraus aufzufüllen.

 

Die richtige Pflege, um der Hautalterung vorzubeugen

Die Hautalterung lässt sich nicht stoppen, aber mit der passenden Hautpflege lässt sie sich abmildern und etwas hinauszögern.

3 Tipps gegen Falten

Die externen Ursachen wie Alkohol und Nikotin können Sie selbst vermeiden, wobei Sie anderen Faktoren, wie der Luftverschmutzung, nicht ohne weiteres entlaufen können.

Allerdings können Sie mit einem gesunden Lebensstil einen Ausgleich schaffen.

  1. Mit Sport zu einer besseren Durchblutung:
    Regelmässiger Sport fördert die Durchblutung und versorgt Ihre Haut gleichzeitig mit wichtigen Nährstoffen. Zusätzlich erleichtert körperliche Bewegung den Rücktransport von Stoffwechselendprodukten.

  2. Viel Wasser trinken:
    Unser Körper besteht zu 80% aus Wasser. Die Haut verliert bei einer Unterversorgung von Flüssigkeit an Spannkraft, wodurch Falten entstehen. Trinken Sie daher mindestens 1,5 Liter Wasser täglich, um die Spannkraft wiederherzustellen.

  3. Lange schlafen:
    Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich im Schlaf die Zellen um ein Vielfaches schneller regenerieren, als im Wachzustand. Sie sollten daher versuchen täglich 7 bis 8 Stunden zu schlafen, um eine optimale Zellregenerierung zu erreichen. Unterstützend sollten Sie spezielle Anti-Age-Nachtcremes verwenden, welche wertvolles Dexpanthenol enthalten und die Regeneration der Hautzellen unterstützen.

 

Mit der richtigen Behandlung zu einer sichtbar jüngeren Haut

Das Altern der Haut lässt sich nicht aufhalten, aber mit der richtigen Behandlung können Sie die Hautalterung durchaus etwas abmildern und viele Jahre hinauszögern. Dazu sollten Sie folgende Regeln beachten:

Vor jeder Pflege steht eine gründliche Reinigung: Aus diesem Grund sollten Sie morgens und abends Ihre Haut gründlich reinigen, um die Schadstoffe, die sie über die Zeit hinweg aufgenommen hat, zu neutralisieren.

Schützen Sie Ihre Haut tagsüber in erster Linie vor der schädlichen UVA und UVB-Strahlung. Das gelingt besonders mit einer UV-Schutz-integrierten Tagespflege sehr gut. Freie Radikale werden so unwirksam, was Ihrer Haut bei der Regeneration unterstützt und die Hautalterung verlangsamt.

Zusätzlich können Sie mit einer abgestimmten Pflege, die eine hochwertige Hyaluronsäure und das hauteigene Q10 beinhaltet, Ihre Haut vor Austrocknung schützen, Feuchtigkeit in der Lederhaut binden und Ihre Haut frischer und straffer erscheinen lassen.


Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Profitieren Sie von wertvollen Pflegetipps & Expertenwissen rund um das Thema Hautpflege
  • Nichts verpassen: Erhalten Sie vor allen anderen Informationen über Produktneuheiten.
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren exklusiven Gewinnspielen