DermoPure: Leichte Pickelchen wie loswerden - Tipps und Tricks

Leichte Unreinheiten sichtbar loswerden – so geht es ganz einfach

Pickelchen und Unreinheiten der Haut betreffen nicht nur Jugendliche, in der Pubertät, immerhin leiden auch bis zu 40% aller Erwachsenen unter Hautunreinheiten. Nun gibt es sehr viele Hausmittel und bestimmte Pflegeprodukte, mit denen Sie das Problem angehen und in den Griff bekommen können. Deren Wirkstoffe richten sich speziell an Personen, die zu unreiner Haut und damit verbundenen Pickelchen neigen. Abgestimmte Pflegeserien gehen dank deren Inhaltsstoffen, verschiedene Auslöser an. Hautunreinheiten entstehen durch Bakterien, entzündlichen Prozessen und Sebum-Überproduktion. Aber Sie können neben der richtigen Pflege, noch weitaus mehr gegen die ungeliebten Hautunreinheiten und Pickelchen tun. Die Lebensweise spielt eine wesentliche Rolle dabei.

 

Die Entstehung

Pickelchen und unreine Haut sind am häufigsten im Gesicht sichtbar, vermehrt auf der Stirn, Wange und Nase - auch als T-Zone bekannt. Die Pickelchen sind ganz einfach zu erkennen als weissgrauen Punkte auf der Haut, die sogenannten Talgpickel. Sie entzünden sich und färben sich dabei rot. Die Haut schwillt anschliessend an und beginnt zu eitern, was sehr weh tun kann. Pickel enthalten unter anderem ein körpereigenes Fett, dieses wird von den Drüsen in der obersten Hautschicht produziert. Was in der Regel keine Probleme verursacht, nur wenn es zu Störungen kommt, entsteht der Talgüberschuss. Fliesst der Talg ab passiert ausser fettiger Haut nicht viel. Wird der Talg im Abfluss gehindert, entstehen auf der Haut Pickel.

 

Die Ursachen

Grundsätzlich ist es der Talgüberschuss, welcher die Pickel verursacht. Es trifft nicht nur Jugendliche, sondern auch viele Erwachsene, die unter Spätakne leiden, mitunter über das 30.Lebensjahr hinaus. Die Ursachen sind in vielen Fällen selbst verschuldet, aber nicht immer. Worin liegen die üblichen Ursachen in der Entstehung von unreiner Haut, Pickeln oder sogar Akne?

  • Hormone
  • Ungesunde Ernährung
  • Alkoholkonsum
  • Nikotin
  • Kosmetika
  • Stress
  • Veranlagung
  • Umwelteinflüsse

Welche Wirkstoffe sollten Pflegeprodukte gegen unreine, zu Akne neigende Haut enthalten:

  • Salicylsäure — Reduziert Unreinheiten und beugt ihre Neuentstehung vor.
  • Decandiol — Wirkt antibakteriell.
  • Licochalcone A — Beruhigt Hautirritationen und reduziert Gesichtsrötungen.
  • Carnitin — Hilft Talgbildung zu verringern.
  • Symsitive — Mildert Hautirritationen direkt am Ursprung.
  • Ceramide — Unterstützen die schützende Barriere der Gesichtshaut und reduzieren den Feuchtigkeitsverlust.

 

Pflege gegen Pickelchen und Hautunreinheiten

Reinigung ist das A und O bei unreiner, zu Akne neigender Haut. Um Unreinheiten besser in den Griff zu bekommen, ist es sinnvoll bestimmte Reinigungsprodukte zu verwenden, welche die Haut sanft reinigen und klären. Wichtig ist eine komplette Reinigungsserie zu verwenden, dazu gehören:

  • Spezialpflegeprodukte, wie Peeling oder Seren
  • Anschliessende Produkte für die Hautbilderneuerung mit einem Fruchtsäurekomplex
  • Abdeckstifte, um die sichtbaren Symptome unreiner Haut zu kaschieren und wirksam entgegen zu wirken

Beim Kauf von Pflegeprodukten sollten Sie immer auf die Hautverträglichkeit und die Wirksamkeit achten, nur beides in Kombination bringt den Erfolg.

 

Was tut Ihrer Haut besonders gut?

In einigen schweren Fällen von Akne, empfiehlt sich der Besuch beim Dermatologen, welcher unter Umständen eine abgestimmte medikamentöse Behandlung empfiehlt.
In dem Fall macht eine ergänzende Pflegeserie Sinn, welche therapiebegleitend angewendet werden kann. Diese sollte unter anderem ausreichend Feuchtigkeit spenden, um die angegriffene Haut wieder aufzubauen. Zudem werden gleichzeitig gereizte Hautstellen beruhigt, Rötungen reduziert und die Haut wieder ins Gleichgewicht gebracht. Oft sind es verschiedene Medikamente, welche die Probleme auslösen. Haut trocknet schnell aus, zum Beispiel durch eine Antibiotika-Behandlung, dann ist es unerlässlich, die Haut wieder mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Passiert das nicht, ist das Erscheinungsbild der Haut, trocken, pickelig und irritiert. Rötungen auf gereizte Haut sorgen zusätzlich für ein unangenehmes Hautgefühl. Eine abgestimmte Pflege gegen unreine, zu Akne neigender Haut, kann dem entgegenwirken.

 

Hilfreiche Tipps

Wenn Sie es verstanden haben, warum sich Poren der Haut entzünden können, dann verstehen Sie auch, wie und womit Sie Abhilfe schaffen können.
Die Ernährung ist ein wesentlichen Faktor bei der Entstehung von Unreinheiten.
Schlechte Ernährungsgewohnheiten haben einen Einfluss auf die Haut und können Akne begünstigen. Milch und Molkeprodukte tragen zu einer Erhöhung des Insulinspiegels bei und lösen einen verstärkten Insulinausstoss aus. Das Insulin regt die Produktion von männlichen Hormonen an und fördert die Talgproduktion, was zu Akne führt. Ein erhöhter Zuckerkonsum kann ebenso Akne auslösen, wie Nahrungsmittel, die reich an Kohlenhydraten sind. Fertigprodukte und Fastfood haben einen hohen glykämischen Index und lassen den Blutzuckerspiegel zu stark ansteigen, was sich ebenfalls schlecht auf die Haut auswirken kann.

 

Milde und sanfte Reinigung

Um Unreinheiten und Pickelchen loszuwerden, muss das Gesicht selbstverständlich regelmässig gereinigt und vor Schmutz jeglicher Art befreit werden. Die Pflegeroutine sollte immer mit der Reinigung beginnen. Damit wird die Haut perfekt auf die weitere Pflege vorbereitet und gleichzeitig entfernen Sie Unreinheiten und Bakterien. Als nächsten Schritt sollte das Gesicht geklärt werden. Hierfür eignet sich am besten ein Toner. Dieser entfernt zusätzlich den letzten Schmutz vom Gesicht und bereitet die Haut für die Pflege vor.

 

Ölfreie Feuchtigkeitspflege

Ihre Gesichtshaut braucht Feuchtigkeit? Die Auswahl ist gross, aber nicht alles ist für unreine Haut zu empfehlen. Sie versorgen im besten Fall die Haut mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen und dies bei ölfreier Formulierung. Auf fetthaltige Cremes sollte auf jeden Fall verzichtet werden, sowohl bei der Tages als auch bei der Nachtpflege. Diese verstopfen die Poren und das Wachstum von Pickeln kann begünstigt werden.

 

Masken, welche das Gesicht beruhigen

Bei oder besser gesagt gegen kleine Pickelchen im Gesicht, können Sie die Haut mit Masken gut pflegen. Achten Sie vor allem auf Wirkstoffe die entzündungshemmend sind. Sie sorgen dafür, dass die Haut zur Ruhe kommt und sich erholen kann. Ringelblume, Teebaumöl und Hamamelis sind wie gemacht dafür. Die Haut fühlt sich umgehend beruhigt, sanft und gepflegt an.

 

Make Up für Problemhaut

Am besten verzichten Sie auf Make-up, bis sich Ihre Haut erholt hat. Zumindest solange, bis sich eine Besserung abzeichnet. Sollten Sie nicht auf Make-up verzichten wollen, muss das Produkt auf Ihr Hautproblem abgestimmt sein. Verwenden Sie ein Make-up, welches auf die Bedürfnisse fettiger Haut abgestimmt ist.

 

Professionelle Hilfe

Gibt es keine Besserung, scheuen Sie sich nicht und wagen Sie den Gang zu einer Kosmetikerin. Leider kommt es immer wieder vor, dass trotz aller Bemühungen, keine Besserung eintritt. Im Kosmetikstudio wird Ihr Gesicht professionell gereinigt und das überschüssige Fett der Haut entzogen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, trotz der Behandlung, trocknet die Haut nicht aus. Gehen Sie regelmässig zur Kosmetik, im Laufe der Zeit wird es immer weniger zu überschüssiger Talgproduktion kommen. Von einer Eigenbehandlung dieser Art wird abgeraten. Leider kommt es bei unsachgemässer Anwendung oft zu Narben, die nicht oder schwer verblassen. Besser ist es daher immer einen Profi aufzusuchen, der genau weiss, wie er das Problem anzugehen hat.

Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Profitieren Sie von wertvollen Pflegetipps & Expertenwissen rund um das Thema Hautpflege
  • Nichts verpassen: Erhalten Sie vor allen anderen Informationen über Produktneuheiten.
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren exklusiven Gewinnspielen