Die Wunderwaffe Hyaluronsäure: Was Sie wissen sollten

Hyaluronsäure ist ein natürlich vorkommendes Glykosaminoglykan, welches sich im Bindegewebe des Körpers befindet.
Glykosaminoglykane sind einfache, lange unverzweigte Kohlenhydrate, sogenannte Polysaccharide. Hyaluronsäure ist der Hauptbestandteil dessen, was Ihrer Haut Struktur verleiht. Sie bindet ausserdem Wasser in der Haut, was Ihrer Haut eine gewisse Festigkeit und Prallheit verleiht.

Als eine der wichtigsten biologischen Funktionen reguliert die Hyaluronsäure den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und ist dafür verantwortlich, dass Kollagen und Elastin produziert werden.

Die Abnahme der Hyaluronsäure ab dem 25. Lebensjahr ist hauptsächlich dafür verantwortlich, dass tiefe Falten und brüchige Haut entstehen. Aus diesem Grund sollten Sie nicht bis zum Alter warten, sondern spätestens ab dem 25 Lebensjahr regelmässig Pflegeprodukte mit Hyaluronsäure verwenden, um die Haut lange jung zu erhalten.

 

Wo wird Hyaluronsäure eingesetzt?

Hyaluronsäure wird sehr vielfältig in der Kosmetik, sowie auch in der ästhetischen Medizin eingesetzt. Als Bestandteil von Fillern, Cremes, Salben, Seren oder Ampullen sorgt die Hyaluronsäure zur Anwendung auf der Haut für ein glattes und ebenmässiges Hautbild.

In der ästhetischen Medizin wird Hyaluronsäure zur Faltenbehandlung sowie zur Vorbeugung von Falten eingesetzt. Die Hyaluronsäure wird dabei direkt unter die Falten gespritzt. Die Haut bekommt ein neues Volumen und Falten werden geglättet. Je nachdem wie ausgeprägt die Falten sind, können diese gemildert oder auch vollkommen beseitigt werden.

Hyaluronsäure wird aber auch zur Vergrösserung der Lippen, dem sogenannten “Aufspritzen” verwendet. Effekte von Hyaluronsäure sind leider nicht dauerhaft, sondern müssen ja nach Behandlung jede 6 oder 12 Monate wiederholt werden.

 

Die 3 verschiedenen Hyaluronsäuretypen

Bei der Hyaluronsäure kann man zwischen folgenden drei verschiedenen Typen unterscheiden.

  1. Langkettige Hyaluronsäure
    Die Hochmolekulare Hyaluronsäure wird bis auf wenige Ausnahmen in allen gängigen Produkten verwendet. Diese Hyaluronsäure versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass die Haut geschmeidig bleibt.
  2. Kurzkettige Hyaluronsäure
    Die niedermolekulare Hyaluronsäure wird besonders in Filler-Produkten verwendet, da sie gut und tief in die Haut eindringen und sie von innen heraus aufbauen kann.
  3. Hydrolysierte Hyaluronsäure
    Hydrolysierte Hyaluronsäure ist die effektivste Hyaluronsäure, die in die untersten Hautschichten eindringt, um dort Feuchtigkeit zu speichern. Das Ergebnis ist sofort sichtbar.

Da Hyaluronsäure normalerweise aus sehr langen Molekülketten besteht, führt die speziell zerlegte Form zu einer deutlich besseren Aufnahme. Dadurch wird eine Verbesserung der Elastizität, Verbesserung viskoelastischer Eigenschaften, Verringerung der Hautrauheit und Faltenminderung erzielt.

 

Ab welchem Alter ist eine Behandlung mit Hyaluronsäure sinnvoll?

Nach neuesten Studien beginnt sich bereits ab dem 25. Lebensjahr der natürliche körpereigene Hyaluronsäure-Speicher zu leeren.

Da Hyaluronsäure auch dafür verantwortlich ist, dass die Gelenke geschmeidig und arbeitsfähig bleiben, schmerzen die Knochen schneller. Aus diesem Grund sollte man in diesem Alter auch damit anfangen, Filler mit Hyaluronsäure zu verwenden, um die Haut bei der Speicherung von Feuchtigkeit zu unterstützen.

Es gibt auf dem Markt auch spezielle Produkte, die für Menschen im fortgeschrittenen Alter entwickelt sind. Diese haben einen leicht erhöhten Anteil an Hyaluronsäure, der die Haut noch optimaler mit Hyaluronsäure versorgt.

Für Menschen unter 25 Jahren ist eine Behandlung mit Hyaluronsäure im Normalfall nicht sinnvoll, da die Haut hinreichend eigene Hyaluronsäure produziert. Allerdings gibt es Ausnahmefälle, wenn die Haut genetisch bedingt schneller altert. In diesem Fall könnten Sie auch unter 25 Jahren zu hyaluronhaltigen Produkten greifen.

Kindern sollte der Zugriff zu solchen Produkten verwehrt werden, da das Gleichgewicht der Haut gestört werden kann.

 

3 Behandlungen mit Hyaluronsäure: Vorteile und Nachteile

Es gibt neben Hyaluronsäure Cremes oder Gels auch Hyaluronsäure Injektionen und Hyaluronsäure Kapseln. Da jede dieser Behandlungsmethoden Vor und Nachteile hat, möchten wir diese hier für Sie ausführen.

  1. Hyaluronsäure Injektionen
    Hyaluronsäure Injektionen werden von ausgebildeten Ärzten durchgeführt. Die Injektion wird direkt unter die Haut oder bei Gelenkproblemen in das Gelenk gespritzt.
    Injektionen sind im Vergleich zu Cremes oder Kapseln effektiver, da die Hyaluronsäure direkt an die betroffene Stelle im Körper gespritzt wird, schnell wirkt und die Behandlung nur jede paar Monate notwendig ist.
    Doch Vorsicht! Bei einer Injektion kann es zu Nebenwirkungen wie Hautrötungen oder im schlimmsten Fall zu Blutergüssen kommen. Auch ist diese Behandlung die teuerste Variante im Vergleich zu Cremes oder Kapseln.
  2. Hyaluronsäure Kapseln
    Hochwertige Hyaluronsäure Kapseln werden zumeist mit einem hochdosierten Hyaluronsäure-Konzentrat angeboten. Um einen wirklichen Effekt zu erzielen, müssen diese Kapseln über mehrere Wochen hinweg täglich eingenommen werden. Über den Darmtrakt wirkt die Hyaluronsäure auf den ganzen Körper und die Haut ein.
    Allerdings wirkt die Hyaluronsäure nicht direkt auf Problemstellen, was ein echter Nachteil ist.
  3. Hyaluronsäure Cremes und Gels
    Anders als Hyaluronsäure Injektionen oder Hyaluronsäure Kapseln sind Gels und Cremes Kosmetika, die täglich angewendet werden. Die Filler haben den Vorteil, dass sie direkt nach dem Eincremen schnell in die Haut einziehen. Die Hyaluronsäure befeuchtet und schützt vor einer Austrocknung der Haut.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Cremes und Gels im Vergleich zu den beiden anderen Behandlungsmethoden kostengünstiger sind.

 

Fazit zu Hyaluronsäure

Hyaluronsäure hat keine bekannten negativen Nebenwirkungen und wird auf natürliche Art und Weise in Ihrem Körper produziert. Da die körpereigene Hyaluronsäure-Produktion bereits ab Mitte 20 abnimmt, sollten Sie bereits ab diesem Alter Ihre Haut mit dem feuchtigkeitsbindenden Wirkstoff für einen frischen und prallen Teint unterstützen.

Ebenso ist Hyaluronsäure auch für Menschen im Alter unverzichtbar wenn es um die tägliche Hautpflege geht. Zudem ist Hyaluronsäure eine gute Lösung für Gelenkprobleme.

Die Hyaluronsäure kann wie kaum ein anderes Mittel die Haut in kürzester Zeit auffrischen, glätten und praller erscheinen lassen. Cremes und Gels mit hochwertiger Hyaluronsäure können Sie im Internet oder in jeder Apotheke erwerben.

Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Profitieren Sie von wertvollen Pflegetipps & Expertenwissen rund um das Thema Hautpflege
  • Nichts verpassen: Erhalten Sie vor allen anderen Informationen über Produktneuheiten.
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren exklusiven Gewinnspielen