Hyaluronsäure – Das Anti-Aging Wunder

Hyaluronsäure klingt in Ihren Ohren etwas zu chemisch? Zu künstlich? Oder gar giftig?

Wir können Sie beruhigen. Der Stoff, der in vielen Anti-Aging Produkten enthalten ist, mag zwar etwas holprig und zugegebenermassen chemisch klingen. Doch Hyaluronsäure ist ein natürliches Produkt, das in der Haut als natürlicher Bestandteil vorkommt. Der Name wird hergeleitet von dem griechischen Wort hyalos, was mit gläsern übersetzt werden kann. Dieser Begriff bezieht sich auf die Farbe des Stoffes, der gelartig wie ein Feuchtigkeitsmagnet wirkt. Circa die Hälfte der Hyaluronsäure befindet sich in der Haut und füllt dort die Zwischenräume der Hautzellen aus.

Zum Glück, denn dort wirkt die Hyaluronsäure wie ein Schwamm, der das Wasser speichern kann. Das Gute daran ist, dass die Haut dadurch voll und gesund aussieht – und nach aussen keine Falten entstehen und sichtbar sein können.

Insofern sollten Sie gerade dann auf Pflegeprodukte mit Hyaluronsäure zurückgreifen, wenn Sie Falten vorbeugen oder Ihren Fältchen den Kampf ansagen möchten. Denn die Produkte unterstützen die Haut zusätzlich, indem die Hyaluronsäure aufgenommen wird und Ihre Haut Feuchtigkeit besser speichern kann.

 

Das kostbare Elixier

Es ist kaum vorstellbar, aber ein Gramm Hyaluronsäure kann sechs Liter Wasser binden. Das ist der Grund, weshalb bereits geringe Mengen ausreichen, um einen guten Effekt erzielen zu können. Und ein Grund dafür, weshalb dieses Wundermittel heute aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken ist.

Hinzu kommt, dass Sie nicht mit Unverträglichkeiten rechnen müssen. Nur in ganz seltenen Fällen können unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, wie beispielsweise Rötungen oder andere allergische Reaktionen.

Doch da es sich bei der Hyaluronsäure um einen Stoff handelt, der bereits auf natürliche Weise in unserer Haut vorkommt, ist die Verträglichkeit sehr gut. Pflegeprodukte mit dem kostbaren Elixier unterstützen die Haut in ihrer eigenen Funktion und verleihen Ihrem Teint frischen Glanz.

Hyaluronsäure ist dabei geradezu eine Wunderwaffe. Sie vereint viele gute Funktionen, die wir uns wünschen:

  1. Natürliche Aufpolsterung:
    Wie bereits angesprochen, schafft sie es bereits in einer niedrigen Konzentration viel Wasser zu speichern. Damit polstert die Hyaluronsäure die Haut auf, wodurch sie nicht ausdünnt und lässt der Bildung von Falten keine Chance.

  2. Unterstützung für Kollagen und Elastin:
    Hinzu kommt, dass die Hyaluronsäure das Kollagen und Elastin stützt. Diese beiden Proteine sind für das junge Aussehen der Haut mitverantwortlich. Sie sorgen einerseits für die Stabilität und andererseits für die Elastizität Ihrer Haut. Damit sind Bewegungen möglich, ohne dass die Haut sofort reisst oder Falten entstehen.
    (Übrigens: Auch Kollagen und Elastin können Wasser sehr gut speichern. Sie sind ebenfalls in vielen Hautpflegeprodukten enthalten und sorgen für eine samtige und glatte Haut.)

  3. Schutz vor freien Radikalen:
    Freie Radikale entstehen in unserem Körper und in der Haut auf natürliche Weise. In geringen Mengen sind sie nicht schädlich. Doch bei langen Sonnenbädern beispielsweise werden mehr freie Radikale gebildet, was die Hautalterung deutlich beschleunigen kann. Abgefedert wird der Alterungsprozess durch die Hyaluronsäure, die freie Radikale abfangen kann.

Diese Dienstleistung nimmt die Hyaluronsäure für Sie vor. Jeden Tag und unbemerkt. Da stellt sich die Frage, weshalb es noch zusätzliche Hyaluronsäure braucht.

 

Warum Sie Hyaluronsäure zusätzlich verwenden sollten

Der Grund ist, wie so oft, das Alter. Gemeint ist hier (leider) nicht das hohe Alter. Denn bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnen sich die Depots zu leeren. Dieser Vorgang geht zwar langsam von statten. Doch es ist wichtig, dass Sie möglichst schnell unterstützend eingreifen.

Das muss nicht direkt mit Mitte 20 sein, kann aber auf lange Sicht helfen. Zu Beginn produzieren die Bindegewebszellen einfach nur weniger Hyaluronsäure. Auch Kollagen und Elastin werden nicht mehr in grossen Mengen produziert. Die Auswirkungen zeigen sich, indem die Haut an Spannkraft verliert. Nach weiteren Jahren tauchen dann die ersten Fältchen auf.

Zeit, sich auf die Suche nach Möglichkeiten zu begeben, mit denen Sie Ihre Haut bei der Regeneration unterstützen können.

 

Das richtige Produkt für eine glatte und strahlende Haut

Die Hyaluronsäure hat aus der Sicht der Forschung bereits eine turbulente Geschichte hinter sich. 1934 wurde das Hyaluron erstmals entdeckt und beschrieben. Nach einiger Forschung wurde acht Jahre später ein Patent darauf angemeldet, allerdings als natürlicher Eiweiss-Ersatz zum Backen.

Nach diesem „kulinarischen“ Umweg wurde die Hyaluronsäure in den 1980er Jahren erstmals in Kosmetikprodukten auf den Markt gebracht. Die Idee war damals wie heute dieselbe, allerdings mit einem kleinen Unterschied: Die biotechnologisch gewonnenen Moleküle waren damals noch zu gross, um in die Haut eindringen zu können. Die Folge war, dass der ersehnte Beauty-Effekt nicht lange anhielt.

Heute ist die moderne Medizin nun um einiges weiter. Die Hyaluronsäure aus Pflegeprodukten kann in die Haut eindringen, da die einzelnen Moleküle klein genug sind. Und das wird genutzt – in einer Menge verschiedener Pflegeprodukte.

1. Mit Volumen gegen das Alter: Anti-Aging

Die Haut wird mit zunehmendem Alter immer dünner und damit bilden sich immer mehr Fältchen. Ein Grund dafür ist, dass das Wasser nicht mehr so gut in der Haut gespeichert werden kann.

Wenn Sie sich mehr Volumen und eine Filler-Wirkung ohne Nadeln wünschen, dann können Sie auf Anti-Aging Produkte mit Hyaluronsäure zurückgreifen. Damit unterfüttern Sie nicht nur Ihre Haut und bekämpfen aktiv Ihre Fältchen für ein glatteres und ebenmässigeres Hautbild, sondern geben Ihrer Haut zugleich auch etwas mehr Elastizität zurück.

2. Fältchen an den Augen: Augenpflege

Das Gleiche gilt auch für die feinen Linien um die Augen. Wenn Sie die Augenfalten behandeln möchten, sollten Sie allerdings auf spezielle Augenpflege-Produkte zurückgreifen. Die Augenpartie ist sehr sensibel. Doch Achtung: Auch, wenn die Creme extra für die Augenpflege hergestellt ist, sollte sie nicht in Kontakt mit dem Auge kommen.

Tragen Sie die Creme also vorsichtig auf. Wenn nicht anders vorgegeben, gerne auch zweimal täglich. Ihre Augen werden strahlen.

3. Für trockene Haut: Feuchtigkeitspflege

Hyaluronsäure füllt nicht nur die Haut mit Volumen auf, sondern hat auch die positive Eigenschaft, Wasser gut binden zu können. Das machen sich alle Produkte für trockene Haut zunutze und greifen auf den Wassermagneten zurück.

Wenn Sie unter trockener Haut leiden, können Sie den Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Haut mit der richtigen Feuchtigkeitspflege wieder auffüllen und Ihre gesunde Ausstrahlung wiederbeleben.

4. Die Sonne geniessen: Sonnencreme

Die freien Radikale, die v.a. unter dem Einfluss von UV-Strahlung gebildet werden, wurden bereits angesprochen. Um sie ein wenig im Zaum zu halten, enthalten gute Sonnencremes Hyaluronsäure. Damit schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie schützen Ihre Haut nicht nur gegen freie Radikale, sondern auch vor der Hautalterung.


Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Profitieren Sie von wertvollen Pflegetipps & Expertenwissen rund um das Thema Hautpflege
  • Nichts verpassen: Erhalten Sie vor allen anderen Informationen über Produktneuheiten.
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren exklusiven Gewinnspielen