Pickel, Mitesser und unreine Haut behandeln

Unreine Haut im Allgemeinen: Anzeichen, Ursachen und Einflussfaktoren

Das häufigste Hautproblem in Industrieländern ist unreine Haut, die auch zu Akne führen kann. Das ist insoweit wenig überraschend, da die Ursache jeden betrifft: Hormonveränderungen in der Pubertät. Bis zu 95 % der Jugendlichen sind bis zu einem gewissen Grad von Hautunreinheiten betroffen, davon 30 – 40 %* mit so schweren Symptomen, dass eine arzneiliche Therapie erforderlich ist.

Etwas überraschender erscheint es daher, dass auch sehr viele Erwachsene unter sogenannter Spätakne leiden – Tendenz steigend. Unreine Haut mit 30 ist keine Seltenheit. Allerdings sind hier die Ursachen nicht so schnell zu benennen. Hormonelle Umstellungen bei Frauen, Medikamente und weitere Faktoren sind hier meist ausschlaggebend.

Anzeichen unreiner Haut

Was ist unreine, zu Akne neigende Haut?

Meist erkennt man unreine Haut recht schnell an ihrem leicht fettig wirkenden, glänzenden Schein. Vor allem im Gesicht, häufig auch am Hals, an den Schultern, auf der Brust und am Rücken, treten offene und geschlossene Mitesser auf. In mittelschweren bis schweren Fällen ist die Haut gerötet und entzündete Pickel, Papeln und Pusteln entstehen.

Diese Hauterscheinungen können sehr belastend und hartnäckig sein – zumal selbst nach dem Abklingen der Symptome noch Pickelnarben und Hautflecken bestehen bleiben können.

Menschen mit unreiner Haut und Akne wünschen sich nichts sehnlicher, als ihre Haut wieder langfristig unter Kontrolle zu bekommen.

Doch durch welche Veränderungen in der Haut entstehen solche Mitesser?

01 Mikroentzündungen
Persönliche Veranlagungen und hormonelle Veränderungen schaffen ein entzündungsförderndes Mikro-Umfeld. Dies sorgt für eine verstärkte Bildung von Mikro-Komedonen, die schliesslich zu Hautunreinheiten führen.

02 Seborrhö
So wird die übermässige Talgproduktion bezeichnet. Normalerweise sondern die Talgdrüsen ein öliges Sekret ab, das Haut und Haare geschmeidig hält.

Kommt es zu bestimmten Veränderungen im Hormonhaushalt kann sich unreine Haut entwickeln. Erstes sichtbares Anzeichen ist die verstärkte Talgproduktion.

Neueste Erkenntnisse weisen darauf hin, dass Akne eine primäre chronische Entzündung der Haut beziehungsweise des umgebenden Gewebes ist.

03 Hyperkeratose
Mit Hyperkeratose wird eine Verdickung der äusseren Hautschicht, der Hornschicht (Stratum corneum) bezeichnet. Durch eine übermässige Zellproduktion und eine ungenügende Abschuppung abgestorbener, verhornter Zellen werden die Talgdrüsenausführungsgänge blockiert und stören bzw. unterbrechen den Abfluss des Talgs.

Was geht in unreiner, zu Akne neigender Haut vor sich?

04 Mikrobielle Besiedelung
Normalerweise harmlose, ständig auf der Hautoberfläche befindliche Bakterien, das Propionibacterium acnes, können sich durch die übermässige Talgproduktion vermehren.

05 Entzündung
Auf diesen Bakterienüberschuss und die Bakterienabbauprodukte reagiert der Körper mit einer Entzündung, die als gerötete Papeln und Pusteln sichtbar wird. In schweren Fällen kann in der Spätphase die Follikelwand aufbrechen. Lipide, Fettsäuren, Hornzellen, Bakterien und Zellfragmente werden freigesetzt und verursachen eine ausgedehnte und tiefe Entzündung im umliegenden Gewebe.

Bakterien zersetzen den Talg, wodurch freie Fettsäuren entstehen. Diese rufen Entzündungsreaktionen im umgebenden Bindegewebe hervor.

Was ist der Unterschied zwischen Pickeln und Mitessern?

Aufgrund der beschriebenen, verstärkten Talgproduktion und der Verdickung der Hornschicht, kann der Talgkanal verstopfen. Als Folge bildet sich eine Art Pfropf.

Diese Pfropfe bezeichnet man medizinisch als Komedonen. Offene Komedonen (Mitesser) erkennt man als kleine dunkle Punkte in der Haut (daher auch der Name Blackhead) –Die dunkle Färbung hat übrigens nichts mit Schmutz zu tun. Sie entsteht aus dem Zusammenspiel des Hautfarbstoffs Melanin und der Reaktion mit Sauerstoff in der Luft.

Zu einem Pickel kann ein geschlossener Komedo, werden, wenn er sich durch die Bakterien in der Haut weiter zu einer sichtbaren Entzündung entwickelt und rötet (auch Whitehead genannt).

Mitesser (offene Komedonen) erkennt man leicht an kleinen schwarzen Punkten auf der Haut

Unreine Haut bis zur leichten Akne (Acne comedonica)

Mittelschwere Akne (Acne papulopustulosa)

Schwere Akne (Acne conglobata)

Verwechslungsgefahr mit Rosazea

Rosazea ist eine Erkrankung mit sehr empfindlicher Haut und kann aufgrund ihrer Anzeichen mit Akne verwechselt werden. Sie ist auch eine Erkrankung der Talgdrüsen, oft in der Gesichtsmitte. Rosazea führt zu einer Gefässerweiterung, Gefässschädigung und entzündlicher Gewebsreaktion. So gleichen die Papeln und Pusteln auch den Anzeichen für Akne.

Ursachen und Auslöser für unreine Haut

Die wichtigsten Einflussfaktoren unreiner Haut.

Unreine Haut ist ein häufig zu beobachtender Hautzustand, der üblicherweise in der Pubertät auftritt. Dabei spielt nicht nur die normale Umstellung des Hormonhaushaltes der Jugendlichen eine wichtige Rolle, sondern auch der westliche Ernährungsstil mit seinem hohen Anteil an Kohlenhydraten und Kuhmilch. So führen persönliche Veranlagung in Kombination mit einem veränderten Hormonhaushalt zu nicht sichtbaren Mikroentzündungen in der Haut, die auch die Talgdrüsenfollikel beeinflussen.

Diese reagieren empfindlich auf im Blut zirkulierende Hormone und werden angeregt, mehr Talg als nötig zu bilden. Zusätzlich kommt es zu einer ungenügenden Abschilferung zuviel gebildeter Hautschuppen. Das bildet einen idealen Nährboden für Bakterienwachstum, welches zu einer Entzündungsreaktion des Körpers führt. Diese Empfindlichkeit auf Hormone ist auch der Grund, weshalb auch Erwachsene von unreiner Haut bis hin zu Spätakne betroffen sein können, z. B. Frauen während Phasen hormoneller Umstellungen und Männer aus der Bodybuilding-Szene.

In der Mehrheit der Fälle bildet sich die unreine Haut nach der Pubertät zurück. Dennoch bedarf es einer sorgfältigen Beobachtung und ggf. einer wirksamen Behandlung, um der Narbenbildung vorzubeugen.

Rund um das Thema unreine Haut und Akne sind viele Mythen in unseren Köpfen fest verankert. Doch nicht alle entsprechen der Wahrheit. Obwohl bei unreiner Haut Bakterien und Entzündungen eine Rolle spielen, handelt es sich dabei nicht um eine ansteckende Infektionskrankheit. Unreine, zu Akne neigende Haut ist auch nicht das Resultat mangelnder Hygiene oder der Ausdruck einer Allergie.

Unreine, zu Akne neigende Haut kann die Psyche belasten. Deshalb sollten Sie sich bereits bei ersten Hauterscheinungen an einen Hautarzt wenden.
Normalerweise harmlose, ständig auf der Hautoberfläche befindliche Bakterien, das Propionibacterium acnes, können sich durch die übermässige Talgproduktion vermehren.

Die Hauptursachen für unreine Haut

Hormone:
Die Veränderungen im Hormonhaushalt sind genetisch bedingt und können durch weitere Faktoren verstärkt werden. Zum Beispiel:

  • der westliche Ernährungsstil mit einer hohen Menge an Kohlenhydraten
  • übermässiger Verzehr von Kuhmilch und -milchprodukten
  • Rauchen
  • ungeeignete Hautpflegeprodukte und Make-up, die nicht auf ihre sog. Komedogenität geprüft wurden.

Genetik:
Es gibt Hinweise darauf, dass die genetische Veranlagung einen grossen Anteil an der Entwicklung unreiner Haut hat. Litten beide Eltern in ihrer Jugend an diesen Hauterscheinungen, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Kinder auch eine unreine, zu Akne neigende Haut entwickeln werden, hoch.

Medikamente:
Von bestimmten Medikamenten, zum Beispiel Steroiden und Lithium, ist bekannt, dass sie zu unreiner Haut führen können.

Tipp:
Sprechen Sie mit Ihrem Hautarzt über mögliche Therapieformen, falls sich Ihre Symptome verschlimmern.

Empfehlungen & Tipps

Was tun bei unreiner Haut? Das sollten Sie beachten.

Sollten Sie unter einer schwereren Form von Akne leiden, stehen Ihnen heute wirksame medikamentöse Therapien sowie effektive Reinigungs- und Pflegeprodukte zur Verfügung.Von einigen medikamentösen Behandlungen ist bekannt, dass sie die Haut stark austrocknen – hier kann ergänzend eine therapiebegleitende Feuchtigkeitspflege sinnvoll sein.

Ausserdem ist es ratsam, in der täglichen Hautpflege ein Sonnenschutzmittel zu verwenden, das für unreine und zu Akne neigende Haut geeignet ist. Denn gerade bei medikamentös behandelter Akne, reagiert die Haut besonders empfindlich und muss vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Ein idealer Sonnenschutz für unreine und zu Akne neigender Haut ist zum Beispiel Eucerin Sun Gel-Creme Oil Control LSF 30.

Wenn Sie unter unreiner Haut leiden, empfehlen wir Ihnen die folgenden Tipps:

  • Verwenden Sie für die tägliche Reinigung lauwarmes Wasser und ein geeignetes Reinigungsprodukt. Zu heisses oder zu kaltes Wasser kann Ihre Haut unnötig reizen.
  • Pickel in Ruhe abheilen lassen. Unsanftes Ausdrücken kann einen Pickel verschlimmern und die Haut hinterher vernarben lassen.
  • Verwenden Sie ausschliesslich nicht-komedogene Pflegeprodukte.
  • Tragen Sie nicht-komedogenes Make-up auf, das auf die Bedürfnisse unreiner, zu Akne neigender Haut abgestimmt ist.
  • Entfernen Sie immer das Make-up, bevor Sie sich schlafen legen.

Erfahren Sie mehr über die optimale Routine aus Reinigung und Pflege bei Akne und die dafür geeigneten Produkte.

*Gollnick et. al., Deutsches Ärzteblatt, 2014; 111: 301-12

Bei allen Hautproblemen ist die tägliche Hautreinigung und -pflege mit geeigneten Produkten essenziell.

Jetzt zum Eucerin Newsletter anmelden!

Ihre Vorteile:

  • Gut beraten: Profitieren Sie von wertvollen Pflegetipps & Expertenwissen rund um das Thema Hautpflege
  • Nichts verpassen: Erhalten Sie vor allen anderen Informationen über Produktneuheiten.
  • Produkte gewinnen: Erfahren Sie als Erstes von unseren exklusiven Gewinnspielen