Wie lassen sich Mitesser entfernen – wirksame Pflege-Tipps

Mehr anzeigen

Zusammenfassung

Mitesser gelten als klares Anzeichen für unreine Haut. Die Entstehung der sogenannten Komedonen (von lat. comedere: essen) wird in erster Linie durch Hormone und genetische Veranlagung bedingt. Im Gesicht, vor allem in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) zeigen sich Mitesser als schwarze oder weisse Punkte, die sich mitunter auch zu entzündlichen Pickeln entwickeln können. Mit speziellen Pflegeprodukten und einer guten Reinigungsroutine können Sie Ihre Haut von überschüssigem Talg, Schmutzpartikeln und Make-up-Resten befreien und so der Bildung von Mitessern vorbeugen. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die natürliche Hautschutzbarriere nicht durch unnötige Reizung gestört wird.

Was sind Mitesser und wie entstehen sie?

Mitesser sind kleine, meist schwarze Pünktchen in den Poren der Haut. Durch ihre schwarze Färbung werden sie auch als „Blackheads“ bezeichnet. Sie treten häufig im Gesicht, aber auch gelegentlich an anderen Körperstellen, wie dem Rücken auf.

Bei der Entstehung eines Mitessers verstopfen die Hautporen mit Talg.

Die in der Haut befindlichen Talgdrüsen sorgen dafür, dass die Haut ihren natürlichen Lipidschutz gegen schädliche Umwelteinflüsse aufrecht erhalten kann. Der Talg fliesst normalerweise einfach über die Hautoberfläche ab. Verdickt sich die äussere Hautschicht (Hornschicht), können Talg und abgestorbene Hautzellen oft nicht rasch genug abtransportiert werden, was zur Verstopfung der Poren führt. Durch die Verstopfung und die Reaktion von Talg mit Sauerstoff (Oxidation) entsteht ein dunkler Punkt – der Mitesser. Bei vergrösserten Poren lagert sich neben Talg und Hautschüppchen auch vermehrt Make-up und Schmutz an. Das kann zu einer bakteriellen Entzündung – und damit zu einem roten, oft schmerzhaften Pickel – führen.

Der spezifische Hauttyp ist oft vererbt. Eher fettige Hauttypen neigen zu grossen Poren und damit zur Bildung von Mitessern. Auch der Hormonhaushalt spielt eine Rolle: Während der Pubertät verändert sich der Hormonstoffwechsel und es kommt zu vermehrter Talg- und Schweissproduktion. Daher sind viele Jugendliche von Pickeln, Mitessern und Akne betroffen.

Wie kann man Mitesser entfernen?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Mitesser entfernen können. Jede Methode bekämpft dabei jedoch nur das Symptom, nicht aber die Ursache des Problems.

Darf man Mitesser ausdrücken?

Mitesser niemals selbst ausdrücken, da dadurch Bakterien in die Haut gelangen und neue Mitesser bilden können.

Lieber nicht! Wer Mitesser selbst ausdrückt, läuft Gefahr, dabei Talg, Schmutz und Bakterien in die umliegende Haut zu drücken, wodurch weitere Mitesser und Pickel entstehen können. Auch spezielle Werkzeuge wie Komedonenquetscher, „Blackhead-Remover“ und andere vermeintlich hilfreiche Instrumente sollten nicht verwendet werden. Schlimmstenfalls wird das Hautbild durch diese Mitesserentferner noch verschlechtert.

Mitesser durch eine Kosmetikerin entfernen lassen

Von ausgebildeten Kosmetikern und Kosmetikerinnen können Sie Hautunreinheiten und selbst tiefe Mitesser professionell entfernen lassen. Die Behandlungen werden oft in Hautarztpraxen angeboten und so durchgeführt, dass die Haut nicht gereizt wird und schnell abheilen kann.

Schwarze Masken zum Entfernen von Mitessern auf der Nase

Mitesser treten besonders häufig auf der Nase auf, weswegen es mittlerweile Mitesser-Pflaster, sogenannte „Clear-Up Strips“ gibt, die über die Nase geklebt und nach wenigen Minuten wieder abgezogen werden. Dabei werden die Poren von Mitessern und Unreinheiten befreit. In den schwarzen Nasen-Strips und Masken ist Aktivkohle enthalten, die die Poren besonders tief reinigen soll. Sie bewirken allerdings nur eine vorübergehende Verbesserung, da sie die Talgproduktion nicht stoppen oder eindämmen.

Mitesser und Unreinheiten mit der richtigen Pflege behandeln

Die zuverlässigste Methode, Mitesser zu behandeln und zu entfernen ist eine gute Pflegeroutine mit den passenden Produkten:

1. Reinigen:

Eine tägliche Reinigung ist der erste Schritt, um das Hautbild zu verfeinern. Verwenden Sie ein mildes Reinigungsprodukt wie das DERMOPURE Reinigungsgel, um die Haut morgens von abgestorbenen Hautschüppchen und überschüssigem Talg, abends von Make-up und Schmutz zu befreien. Verwenden Sie zum Abnehmen des Gels lauwarmes Wasser, um die Haut nicht durch Hitze oder Kälte zu reizen.

Lesen Sie mehr

2. Klären:

Anschliessend tragen Sie ein sanftes, klärendes Produkt wie das DERMOPURE Gesichts-Tonic, mit einem Wattepad auf, um die Poren gründlich von Unreinheiten zu befreien. Alternativ sorgt das DERMOPURE Mizellen-Wasser für eine Tiefenreinigung der Haut.

Lesen Sie mehr
Frau trägt Creme auf das Gesicht auf

3. Pflegen:

Tragen Sie nach der Reinigung eine feuchtigkeitsspendende, nicht fettende Pflege auf. Morgens können Sie zum Beispiel eine mattierende Tagespflege wie das DERMOPURE Mattierende Fluid verwenden, abends eine hauterneuernde Pflege wie das DERMOPURE Hautbilderneuerndes Serum.

Lesen Sie mehr

Wenn Sie Hilfe bei der Behandlung unreiner Haut mit entzündeten Pickeln und Mitessern benötigen, erhalten Sie hier weitere Tipps für die richtige Hautpflege bei Akne.

Welche Hausmittel helfen gegen Mitesser?

Neben kosmetischen Behandlungen und Pflegeprodukten gibt es auch einige Hausmittel, die zu einem gesunden, strahlenden Hautbild beitragen und Mitesser und andere Unreinheiten reduzieren können.

Honig

Honig wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend. Probieren Sie diese selbstgemachte Honig-Maske gegen Mitesser:

Vermischen Sie 1-2 Teelöffel hochwertigen, flüssigen Honig mit etwas frischem Zitronensaft und streichen Sie die Mischung mit einem feinen Pinsel auf der Haut. Der Zitronensaft wirkt ebenfalls entzündungshemmend und versorgt die Haut mit Vitamin C. Lassen Sie die Maske etwa 5-10 Minuten einwirken. Anschliessend tupfen Sie das Gemisch mit einem feuchtwarmen, weichen Tuch ab.

Heilerde

Das feine Heilerde-Pulver löst abgestorbene Hautschüppchen und nimmt überschüssigen Talg und Schadstoffe aus der Haut auf, ohne sie auszutrocknen. Ausserdem versorgt es die Haut mit wertvollen Mineralien. Mit etwas lauwarmem Wasser angemischt können Sie die Heilerde einfach auf die Haut auftragen und trocknen lassen. Das Abreiben der trockenen Schicht fördert zusätzlich die Durchblutung.

Zink

Zink ist in der Lage, die Talgproduktion zu verringern. Es ist zwar in Lebensmitteln wie Getreide, Nüssen und Hülsenfrüchten enthalten, kann jedoch auf diesem Wege von unserem Körper nicht optimal für die Talregulierung genutzt werden. Eine Zinksalbe, die direkt auf die Haut aufgetragen wird, wirkt hingegen genau hier.

Mitesser loswerden – 3 Tipps gegen unreine Haut

Auch, wenn Sie beim Entfernen von Mitessern erfolgreich sind, können Sie diese nur auf Dauer loswerden, wenn Sie es schaffen, die Talgproduktion zu regulieren. Daher sollten Sie diese 3 Tipps gegen unreine Haut beherzigen:

1. Richtige Pflegeprodukte verwenden

Verwenden Sie nicht komedogene, feuchtigkeitsspendende Produkte gegen Mitesser, zum Beispiel die AQUAporin ACTIVE Gesichtspflege von Eucerin.

Achten Sie darauf, nur Pflegeprodukte zu kaufen, die den Bedürfnissen Ihrer Haut entsprechen. Zu Unreinheiten neigende Haut besteht oft aus trockenen und fettigen Partien, weswegen sie auch als Mischhaut bezeichnet wird. Hier empfiehlt sich eine nicht komedogene, intensive Feuchtigkeitspflege wie die AQUAporin ACTIVE Gesichtspflege für normale bis Mischhaut von Eucerin.

2. Gesund ernähren

Gesunde Nahrungsmittel
Eine vitaminreiche Ernährung mit gesunden, unverarbeiteten Nahrungsmitteln kann zu gesünderer Haut beitragen.

Unterstützen Sie Ihre Haut mit gesunder Ernährung! Neben dem Verzicht auf Nikotin sollten Sie den Konsum von fettreiche Lebensmittel und Alkohol auf ein Minimum reduzieren. Mit vielen mineralstoff- und vitaminreiche Lebensmitteln schaffen Sie die Grundlage für gesunde Haut. Besonders gut sind Lebensmittel mit viel Vitamin C, Eisen und Zink. Stark verarbeitete und Fertigprodukte sollten Sie hingegen meiden.

3. Die Haut atmen lassen

Sorgen Sie für Tiefenreinigung: Peelings bekämpfen Mitesser effektiv. Faustregel: Peelings 1-2 Mal pro Woche anwenden, um die Haut nicht zu stark zu reizen.

Um die Haut atmen zu lassen, können Sie zum Beispiel einen Tag in der Woche zum Make-up-freien Tag erklären. Wenn Sie Ihrer Haut noch mehr Gutes tun möchten, gönnen Sie ihr an solchen Tagen ein klärendes Peeling. Das DERMOPURE Waschpeeling öffnet die Poren, entfernt abgestorbene Hautschüppchen und verfeinert die Hautstruktur.

 

Wichtig: Nach einem Peeling die Haut mit einer beruhigenden Pflege versorgen, um Reizungen und Trockenheit zu vermeiden!

Vervollständigen Sie die Routine

Händlersuche