Stresspickel – Ursachen und Tipps

Wie Hautpflege und Entspannung gegen Pickel helfen

Mehr anzeigen

Zusammenfassung

Die Haut ist unser grösstes Körperorgan – und Spiegelbild für unser körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden.

So stellen viele Menschen in Zeiten emotionaler Anspannung vermehrt Unreinheiten im Gesicht fest. Doch hat Stress Auswirkungen auf die Haut und werden Pickel wirklich durch Stress verursacht? Wir erklären ob es einen Zusammenhang zwischen Stress und Stresspickeln gibt und was gegen Unreinheiten hilft – von Entspannungstipps bis hin zu geeigneten Pflegeprodukten bei unreiner Haut.

Warum bekommt man Stresspickel?

Unter Stress schüttet der Körper Neuropeptide aus, die für eine erhöhte Produktion in den Talgdrüsen sorgen und zugleich entzündungsfördernd wirken. Darüber hinaus nimmt die Geschwindigkeit der Wundheilung unter Stress um bis zu 40 % ab 1. Unter diesen Bedingungen können Pickel leicht entstehen. Vor allem langanhaltende seelische Anspannung tut der Haut nicht gut und kann Stresspickel regelrecht „aufblühen“ lassen. Aber kann Stress Akne und Pickelbildung wirklich verstärken? Treten bei psychischen Belastungen nachweislich mehr Stresspickel auf? Eine Studie zeigt, dass es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Stress und Hautunreinheiten gibt.

Studie der Universität Stanford in Kalifornien

Die Universitätsklinik für Dermatologie der Stanford University School of Medicine, hat eine Studie zum Zusammenhang von Stress und Pickeln veröffentlicht. 2 Darin wurde ein pathogener (krankheitsverursachender) Zusammenhang zwischen chronischem Stress und der Verschlechterung von Akne-Symptomen nachgewiesen.

In Prüfungsphasen und bei akutem Leistungsdruck traten bei den Studenten Schlafmangel, veränderte Ernährungsgewohnheiten, eine erhöhte Schmerzintensität und eine deutliche Verlangsamung des Wundheilungsprozesses auf. Darüber hinaus verschlechterte sich das Hautbild der Probanden. Die Verschlechterung der Akne-Symptome stand signifikant in Verbindung mit dem erhöhten Stressniveau.

Schlussfolgerung: Tatsächlich kann sich eine bestehende Akne durch Stress verschlechtern. Vor allem bei langanhaltender emotionaler Belastung.

Empfohlene Pflegeprodukte

Die richtige Hautpflege bei Stresspickeln

Wenn Sie zu Pickeln durch Stress und Akne neigen, sollten Sie Ihre Pflegeprodukte den Bedürfnissen Ihrer Haut anpassen. Reinigungs- und Pflegeprodukte sollten möglichst mild sein und die Bildung von Mitessern nicht unterstützen (nicht komedogen sein). Zur Gesichtsreinigung können Sie beispielsweise unser Eucerin DERMOPURE Reinigungsgel nutzen. Verwenden Sie es am besten morgens und abends, um Ihre Haut von überschüssigem Talg und Verschmutzungen zu befreien. Eine ideale Ergänzung dazu ist das DERMOPURE Mattierende Fluid. Es reduziert Unreinheiten und hat einen Anti-Glanz Effekt, der bis zu 8 Stunden anhält. Wenn Sie auch unterwegs schnell und einfach Stresspickel im Gesicht kaschieren und Ihrer haut zugleich etwas Gutes tun wollen, nutzen Sie den DERMOPURE Abdeckstift mit 2-fach Wirkung. Er deckt Pickel und andere Unreinheiten ab und wirkt dank der enthaltenen Salicylsäure Mitessern entgegen.

Was hilft noch gegen Stress und Stresspickel? 6 Tipps

Wer gut mit Stress und emotional belastenden Phasen umgeht, lebt auf Dauer gesünder: Sie schlafen besser, sind ausgeglichener, aktiver und weniger gereizt. Davon profitiert auch die Haut. Kurz: Die Vermeidung von Stress kann helfen, unreine Haut und Stresspickel zu bekämpfen. Wussten Sie beispielsweise, dass rund 20 Minuten Entspannung bei kleinen Verletzungen die Wundheilung beschleunigt? 3 Entspannung fördert die Regeneration und der Schmerz erscheint weniger.

Stress gehört zum Leben dazu und lässt sich nicht vollkommen vermeiden. Wichtig ist nur, möglichst positiv damit umzugehen. Doch was kann man selbst tun, um in stressigen Phasen die Ruhe zu bewahren und Stresspickel zu vermeiden? Wir haben 6 Tipps für Sie zusammengestellt.

Gesunde Ernährung tut der Haut gut

Eine gesunde Ernährung kann dem Körper helfen, besser mit Belastungen und Stress umzugehen. Was sollte also auf dem Speiseplan stehen? Möglichst nährstoffreiche, ausgewogene und naturbelassene Lebensmittel. Natürlich mit reichlich frischen und rohen Produkten. Denn sie liefern die Vitamine und Mineralien, die gerade in stressigen Phasen so wichtig sind. Kaffee, Tee, Zucker und Energydrinks sind kontraproduktiv, da sie den Organismus eher aufputschen als beruhigen. Denken Sie auch daran, viel zu trinken, um Ihre Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen – am besten Wasser und ungesüssten Tee.

Wie Entspannungsübungen gegen Stresspickel helfen

Entspannungstechniken können zu mehr innerer Gelassenheit im Alltag verhelfen und stärken das Selbstwertgefühl. Nebenbei tut Entspannung auch der Haut gut.

  • Meditation: Für sehr viele Menschen ist Meditation ein wahres Wundermittel, um Stress im Alltag abzubauen. Bei der Meditation geht es darum, den Kopf abzuschalten, in sich selbst hineinzuhorchen und sich ganz auf seinen Körper zu konzentrieren, insbesondere auf die Atmung. Wichtig dafür: absolute Ruhe und ein Ort, an dem man sich wirklich wohl fühlt.
  • Autogenes Training: Bei Autogenem Training handelt es sich um eine anerkannte und effektive Entspannungsmethode, die auf Autosuggestion basiert. Das Training besteht aus verschiedenen Übungen, die möglichst unter Anleitung eines erfahrenen Experten erlernt werden sollten. Autogenes Training wird auch bei Nervosität, Schlafstörungen und psychosomatischen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen oder Bluthochdruck erfolgreich eingesetzt.

Sport und Bewegung gegen Stress

Nach einem ausgedehnten Spaziergang an der frischen Luft oder einer Joggingrunde sieht die Haut viel rosiger und frischer aus und man fühlt sich erfrischt und ausgeglichen.

Aber nicht nur für den Körper, auch für die Psyche wirkt Bewegung Wunder: Denn es werden reichlich Glückshormone ausgeschüttet, welche die Entspannung fördern und das Selbstwertgefühl steigern. Durch das Schwitzen beim Sport öffnen sich die Poren – die Haut wird von überschüssigem Talg befreit und auch das wirkt Stresspickeln entgegen.

Tipp: Das von Sportwissenschaftlern vom Human Performance Institute in Orlando, Florida entwickelte „7 Minuten Workout“ besteht aus 12 Fitness-Übungen für den ganzen Körper. Es ist hochintensiv und Sie können es problemlos zuhause durchführen.

Eine Sportart, die sich ebenfalls positiv auf das seelische Wohlbefinden und das Körpergefühl auswirken kann, ist Yoga: Die Kombination aus Ruhe und Bewegung entspannt und kann so auch gegen Stresspickel helfen. Ein paar tägliche Yoga-Übungen können eine erstaunliche Wirkung haben.

Besser schlafen gegen Stresspickel

Ausreichend Schlaf ist das Mittel für Entspannung und Ausgeglichenheit – und kann so letztendlich auch gegen Stresspickel helfen. Wer zu wenig oder unruhig schläft, der fühlt sich launisch und gereizt. Und auch die Haut braucht Schlaf, um sich zu erholen und zu regenerieren. Studien haben ausserdem herausgefunden, dass zu wenig Schlaf Entzündungen begünstigen kann – eine der Ursachen für Akne. 4

Wie viel Schlaf man braucht, ist individuell verschieden: Zwischen 6 und 8 Stunden gelten als optimal. Wichtig ist, dass Sie schnell einschlafen können und gut durchschlafen. Dafür gibt es ein paar einfache Tipps:

  • Das Schlafzimmer sollte abgedunkelt sein
  • Nutzen Sie Ihr Schlafzimmer möglichst nur zum Schlafen, nicht zum Arbeiten und Fernsehen. Wenn das nicht möglich ist, teilen Sie den Schlafbereich so vom Arbeitsbereich ab, dass Sie den Schreibtisch nicht ständig im Blick haben, wenn Sie schlafen möchten.
  • Eine Temperatur zwischen 15 und 18°C im Schlafzimmer ist optimal. Ausserdem sollten Sie vor dem Schlafen noch einmal gut durchlüften.

Entspannter arbeiten und auf eine gesunde Work-Life-Balance achten

Die Zahl psychischer Erkrankungen bis hin zum Burnout steigen seit Jahren5. Vorbeugen kann man mit einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Gemeint ist das Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben bezeichnet, das möglichst ausgewogen sein sollte. Kurzfristig ist eine Vernachlässigung des einen oder anderen Bereichs sicher kein Problem, aber ein langfristiges Ungleichgewicht fördert Unzufriedenheit und Stress. Schuld am möglichen Ungleichgewicht ist häufig das persönliche Zeit-Management. Versuchen Sie, im Arbeitsalltag das Stresslevel möglichst gering zu halten. Ein gut strukturierter, angemessen geplanter Tag sowie sinnvoll eingeteilte Arbeitsabschnitte helfen Ihnen dabei, produktiv und trotzdem stressarm zu arbeiten. Das kommt der Gesundheit im Allgemeinen und auch der Haut zugute – Stresspickel treten seltener auf, wenn Sie entspannt und ausgeglichen sind.

Wellness gegen Stresspickel

Individuelle Wohlfühlrituale sind eine wahre Wunderwaffe gegen Stress. Denn sie unterstützen eine positive Selbstwahrnehmung und bauen Stress ab.

Ob Schaumbad Maske oder ein monatlicher Saunagang in der Therme oder regelmässige Massagen: Wichtig ist, es sich und seinem Körper hin und wieder einmal bewusst richtig gut gehen zu lassen, um Stress zu reduzieren.

1 Marucha PT, Kiecolt- Glaser JK, Favagehi M. Mucosal wound healing is impaired by examination stress. Psychosom. Med. 1998;60:362-5.
2 http://jamanetwork.com/journals/jamadermatology/fullarticle/479409
3 The Effects of Relaxation Before or After Skin Damage on Skin Barrier Recovery: A Preliminary Study, Robinson, Hayley MSc; Jarrett, Paul FRCP, FRACP; Broadbent, Elizabeth PhD, Psychosomatic Medicine: October 2015 - Volume 77 - Issue 8 - p 844–852
4 www.medicaldaily.com/lack-sleep-inflammatory-diseases-arthritis-periodontis-cancer-391321
5 Quelle: TK Gesundheitsreport & KKH-Allianz & WHO & Stressreport Deutschland 2012

Händlersuche