Frau behandelt Altersflecken auf der Hand

Altersflecken behandeln – Wie Altersflecken entstehen und wie Sie ihnen vorbeugen

Mehr anzeigen

Zusammenfassung

Altersflecken treten bei vielen Menschen im Laufe der Jahre im Gesicht, an den Händen und Unterarmen oder am Dekolleté auf. Wie und ab wann die Hyperpigmentierung entsteht, welche Pflegeprodukte Sie bei Altersflecken anwenden sollten und wie man Altersflecken im Gesicht und am Körper vorbeugen oder sogar entfernen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was sind Altersflecken?

Altersflecken auf den Händen einer Frau
Betroffen sind vor allem sonnenexponierte Hautpartien, wie zum Beispiel die Hände.

Altersflecken sind eine – in der Regel harmlose – Form der Hyperpigmentierung, die vor allem stark sonnenexponierte Hautpartien betreffen. Bei diesen Pigmentveränderungen handelt es sich um hellbraun bis schwarz verfärbte, nicht erhabene Flecken, die oft recht klein und kaum grösser als Sommersprossen sind. Obwohl sie meist gesundheitlich unbedenklich sind, sollten Altersflecken regelmässig vom Hautarzt untersucht werden. Nur er kann chronische Sonnenschäden, die mit einem erhöhten Hautkrebsrisiko verbunden sind, rechtzeitig erkennen.

Wenn Sie bemerken, dass sich Grösse, Form oder Farbe eines Altersflecks verändern, er juckt oder sogar blutet, sollten Sie einen Hautarzt konsultieren, um eine bösartige Form auszuschliessen.

Wie Altersflecken entstehen

Alters- und andere Pigmentflecken entstehen durch eine hohe Melanozyten-Aktivität in der Haut. Diese Zellen liegen in der Basalschicht der Epidermis und produzieren das farbgebende Melanin. Die Pigmentkörner, auch Melanosomen genannt, die sich im Inneren der Melanozyten befinden, enthalten das Pigmentierungsenzym Tyrosinase. Dieses ist für die Melaninproduktion verantwortlich. Die Melanozyten geben das Melanin weiter in die Keratinozyten, wobei ein Melanozyt etwa 30 Keratinozyten mit Hautpigmenten versorgt.

Schaubild der Epidermis
Mit dem Enzym Tyrosinase wird in den Melanozyten Melanin gebildet, es erscheinen dunkle Flecken auf der Haut.

Gegen die Produktion von Melanin hat sich der Inhaltsstoff Thiamidol als besonders wirksam erwiesen. Eucerin verwendet Thiamidol als Hauptwirkstoff in der Anti-Pigment Pflegeserie, welche Hyperpigmentierung sichtbar mindert und vorbeugt. Dieses Video zeigt, wie Sie Altersflecken durch die Anwendung der Eucerin Pflegeprodukte mit Thiamidol erfolgreich reduzieren können:

Ursachen für die Entstehung von Altersflecken

Für die Entstehung einer Hyperpigmentierung gibt es viele unterschiedliche Gründe, unter anderem

  • Hohe UV-Strahlung
  • Alter
  • hormonelle Veränderungen
  • genetische Disposition

Die häufigste Ursache für Altersflecken ist kontinuierliche Sonnenstrahlung. Melanin hat die Fähigkeit, die UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht zu absorbieren und so die Haut vor schädlicher Strahlung zu schützen. So wird bei geringer Sonneneinwirkung die Haut gleichmässig gebräunt.

Altersflecken auf dem Dekolleté einer Frau
Altersflecken entstehen besonders häufig auf dem Dekolleté, wie die Sonneneinwirkung stärker ist als an anderen Körperpartien.

Ist die Sonneneinwirkung über einen längeren Zeitraum sehr stark, produzieren die Melanozyten besonders viel Melanin, was wiederum dazu führt, dass die Haut unregelmässig und stärker gebräunt wird. Es entstehen Altersflecken an Stellen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind. Dies betrifft vor allem Hände, Arme, Dekolleté und Gesicht.

Auch genetische Veranlagung kann zu vermehrter Bildung von Pigmentflecken führen: Treten bei den Eltern oder einem Elternteil Pigmentflecken auf, bekommt die Folgegeneration höchstwahrscheinlich ebenfalls Pigmentflecken.

Ab wann entstehen Altersflecken?

Aufgrund physiologischer altersbedingter Veränderungen in der Haut treten Altersflecken vermehrt ab dem 40. Lebensjahr auf. Um Altersflecken möglichst lange vorzubeugen, sollten Sie immer auf ausreichen Sonnenschutz im Gesicht und am Körper achten.

Altersflecken im Gesicht
Ab dem 40. Lebensjahr treten Altersflecken erstmalig auf – meist ist das Gesicht betroffen.

Der Alterungsprozess der Haut zeigt sich auch durch verminderte Elastizität und vermehrte Faltenbildung. Das Eucerin Hyaluron-Filler + Elasticity 3D Serum polstert selbst tiefe Falten sichtbar auf, verbessert die Elastizität der Gesichtshaut und mildert Altersflecken bereits nach zwei Wochen.

Eucerin hat für Altersflecken und andere Formen von Pigmentstörungen spezielle Pflegeprodukte entwickelt. Diese helfen dabei, Altersflecken zu mindern und der Neubildung vorzubeugen.

Wie kann ich Altersflecken im Gesicht behandeln und aufhellen?

Generell gilt: Um die Haut vor sonnenbedingten Schäden und frühzeitiger Hautalterung zu schützen, sollten geeignete Sonnenschutzprodukte zum Einsatz kommen. Gerade bei beginnenden Altersflecken im Gesicht sollten Sie umso genauer darauf achten, täglich eine Pflege mit Sonnenschutz aufzutragen. Dieser Schritt lässt sich einfach und schnell in die tägliche Hautpflege integrieren. Gegen Pigment- und Altersflecken können Sie ganzjährig die Eucerin Anti-Pigment Tagespflege LSF 30 mit Thiamidol + UVA/UVB-Schutz als Tagescreme auftragen. Sobald im Frühling die Sonnenstrahlung stärker wird, sollten Sie eine

Frau hält die Hand gegen die Sonne
Mit geeignetem Sonnenschutz lässt sich Hyperpigmentierung reduzieren und vermeiden.

Sonnencreme mit LSF 50+ verwenden, um Ihre Haut vor sonnenbedingter Hautalterung und Pigmentflecken zu schützen. Hierzu empfehlen wir das Eucerin Pigment Control Sun Fluid LSF 50+. Einen kaschierenden Effekt bietet die getönte Photoaging Control Face Sun Creme mit LSF 50+ von Eucerin.

Für die Nacht eignet sich die Eucerin Anti-Pigment Nachtpflege. Sie unterstützt die Haut bei der Regeneration und reduziert sichtbar Pigment- und Altersflecken.

Wie kann ich Altersflecken entfernen?

Es gibt unterschiedliche dermatologische Verfahren, mit denen sich Altersflecken entfernen lassen. Daneben besteht die Möglichkeit, Hyperpigmentierungen mit medizinischen Cremes zu kontrollieren. Beim Entfernen von Altersflecken mithilfe dermatologischer Behandlungen können allerdings Nebenwirkungen wie postinflammatorische Hyperpigmentierung, Reizung und Entzündungen der Haut auftreten. Zudem sind diese Behandlungsformen oft kostspielig und teilweise invasiv.

Chemisches Peeling

Bei einem chemischen Peeling wird eine säurehaltige Lösung auf die Haut aufgetragen, die die oberste Hornschicht entfernt. Auf der Haut bilden sich zunächst Blasen, unter denen beim Abklingen die jüngere, gleichmässig pigmentierte Haut zum Vorschein kommt.

Laserbehandlungen und IPL-Technologie

Laser- und IPL-Technologie (Intense Pulse Light) werden punktgenau eingesetzt: Die betroffenen Hautstellen werden kurz mit einem hochenergetischen Lichtpuls bestrahlt, der je nach Ausprägung der Flecken die oberste Hautschicht aufhellt oder in die tieferen Hautschichten eindringt.

Kryotechnik (Kältebehandlung)

Bei der Kryotechnik werden die betroffenen Stellen punktuell vereist. Der erste Effekt ist ähnlich wie beim Peeling: es entstehen kleine Bläschen. Innerhalb von etwa zwei Wochen wächst neues, gleichmässiges Gewebe nach und das vereiste Gewebe wird abgestossen.

Dermabrasion

Altersflecken auf der Hand werden mit Laserstrahlen behandelt
Laserbehandlungen haben sich bei der Entfernung von Altersflecken als wirksam erwiesen. Weitere Informationen erteilt Ihnen Ihr Hautarzt.

Hier wird die oberste Hautschicht mit kleinen Kristallen sanft abgeschliffen. Die Behandlung erfolgt unter örtlicher Narkose. Nach der Behandlung bildet sich eine neue, gleichmässig pigmentierte Hautschicht nach.

Altersflecken effektiv vorbeugen

Mit diesen einfachen Methoden können Sie Altersflecken effektiv reduzieren und vorbeugen:

Frau sprüht Sonnencreme auf den Arm
Mit dem geeigneten Sonnenschutz können Sie der Entstehung von Altersflecken entgegenwirken.

Achten Sie auf ausreichend Sonnenschutz. Bei Aufenthalt in der Sonne sollten Sie Ihre Haut vor der Entstehung von Altersflecken und allgemeiner Hyperpigmentierung schützen, indem Sie immer eine geeignete Sonnencreme auftragen. Verzichten Sie ausserdem auf übermässiges Sonnenbaden, um Hautschäden zu vermeiden.

Eucerin Anti-Pigment-Tagespflege LSF 30

Pflegen Sie Ihre Haut mit Produkten, in denen der Inhaltsstoff Thiamidol enthalten ist. Thiamidol hemmt die Melaninproduktion wirkungsvoll und ist als Hauptwirkstoff in der Pflegeserie Eucerin Anti-Pigment enthalten. Der Wirkstoff, durch den nachweislich innerhalb von zwei Wochen die Aufhellung dunkler Flecken einsetzt, hat sich als hochwirksam bei Altersflecken und anderen Hyperpigmentierungen erwiesen. Zudem entstehen bei der Anwendung von Pflegeprodukten mit Thiamidol nur äusserst selten Hautirritationen.

Bitte beachten Sie, dass bei der Behandlung mit Pflegeprodukten die Hyperpigmentierung nicht von heute auf morgen verschwindet. Es kann einige Wochen dauern, bis sich sichtbare Anzeichen einer Verbesserung einstellen.

Wenden Sie sich an Ihren Hautarzt oder Apotheker, wenn ein dunkler Fleck auf der Haut anders aussieht als andere Flecken oder sein Aussehen verändert hat.

Vervollständigen Sie die Routine

Händlersuche