Sommersprossen – abdecken, loswerden oder verstärken

Mehr anzeigen

Sommersprossen – Schönheitsmerkmal oder Makel? Eins sind die kleinen rötlich-braunen Pünktchen auf jeden Fall: eine Seltenheit. Sie entstehen nur bei etwa 2% der Weltbevölkerung. Aber warum ist das so, wer bekommt Sommersprossen und kann man sie auch fördern oder wieder loswerden?

Was sind Sommersprossen und wie entstehen sie?

Was sind Sommersprossen und wie entstehen sie?

Sommersprossen sind kleine Hyperpigmentierungen, die durch übermässige Melaninbildung in der Haut entstehen.

Sommersprossen sind kleine, nicht erhabene Pigmentflecken mit rötlich- bis dunkelbrauner Färbung. Wie schon der Name sagt, bilden sie sich vor allem im Sommer auf der Haut. Sie sind erblich und treten vorrangig bei Personen mit heller Haut- und Haarfarbe auf. Besonders verbreitet sind Sommersprossen bei Menschen mit rotem und rotblondem Haar und blauen oder grünen Augen.

Die Ursache für Sommersprossen liegt in den Genen: Sie entstehen durch eine Veränderung des MC1R-Gens (Melanocortin-1 Rezeptor). Das dunkle Pigment Eumelanin wird durch diese Genmutation weniger produziert, wodurch die Bildung des rötlichen Pigments Phäomelanin bei genügend Sonnenlicht vermehrt stattfindet. In der Folge entstehen an den Körperstellen, die häufig dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, Sommersprossen.

Zu diesen sonnenexponierten Hautstellen gehören:

  • Gesicht
  • Dekolleté
  • Hände
  • Unterarme
  • Füsse

Im Winter werden die kleinen Pigmentveränderungen wieder blasser und verschwinden bei fehlendem Sonnenlicht sogar nahezu vollständig.

Gehen Sommersprossen im Alter weg?

Sommersprossen treten in der Regel zum ersten Mal im Alter von 7 bis 8 Jahren auf. Kleinkinder haben nur selten Sommersprossen, obwohl die Veranlagung von Geburt an besteht. Sommersprossen gehen im Alter nicht weg, können sich aber zurückbilden. Das liegt daran, dass die Melanin-Produktion bei älteren Menschen abnimmt, sodass auch die kleinen Punkte weniger werden. Allerdings können im Alter vermehrt sogenannte Altersflecken auftreten. Meist bilden sich diese ebenfalls an Stellen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind. Altersflecken sollten – genau wie Muttermale und Leberflecke – regelmässig vom Hautarzt untersucht werden.

Sind Sommersprossen gefährlich?

Sind Sommersprossen gefährlich?

Sommersprossen werden durch eine harmlose Genmutation hervorgerufen und sind nicht gefährlich. Vor allem Menschen mit (rot-)blonden Haaren und einem hellen Hauttyp bekommen Sommersprossen.

Sommersprossen sind eine genetische Veränderung und haben keinen Einfluss auf Ihre Gesundheit. Es sind harmlose, vererbte Hyperpigmentierungen und damit nicht gefährlich. Im Gegensatz zu Muttermalen und Leberflecken können Sommersprossen nicht bösartig mutieren, also keine Hautkrebszellen bilden. Da Menschen mit Sommersprossen jedoch in der Regel eine sehr helle Haut haben, sind sie in besonderem Masse anfällig für Hautschäden durch Sonneneinstrahlung wie Sonnenbrand und sollten das ganze Jahr über auf ausreichenden Sonnenschutz achten. Hellere Hauttypen haben allgemein ein etwas höheres Hautkrebsrisiko. Dieses steht jedoch nicht im Zusammenhang mit Sommersprossen.

Wie kann ich Sommersprossen vermeiden?

Wie kann ich Sommersprossen vermeiden?

Nicht bei allen sind Sommersprossen beliebt. Obwohl sie mit frecher Verspieltheit assoziiert werden, empfinden viele Träger und Trägerinnen die kleinen Pigmentierungen als Schönheitsfehler und möchten sie lieber unter Make-up verstecken oder ganz loswerden. Dadurch, dass Sommersprossen genetisch bedingt sind, lassen sie sich nicht ganz vermeiden. Jedoch kann die Entstehung im Sommer eingedämmt werden.

Der Entstehung von Sommersprossen vorbeugen

Sommersprossen lassen sich am einfachsten reduzieren, indem man die Haut mit einem hohem LSF vor der Sonne schützt.

Da Sommersprossen durch Sonnenstrahlung entstehen, lässt sich mit speziellen Sonnenpflege- und Anti-Pigment-Produkten die Bildung von Sommersprossen reduzieren. Ein hoher LSF, wie bei der getönten Eucerin Photoaging Control Face Sun Creme mit LSF 50+, schützt Ihre Haut effektiv vor UV-Strahlung und verleiht einen ebenmässigen Teint. Gleichzeitig werden Pigmentflecken wie Sommersprossen unauffällig abgedeckt. Mit der Eucerin Anti-Pigment Tagespflege LSF 30 haben Sie das ganze Jahr über eine Tagescreme, die Hyperpigmentierung sichtbar reduziert und die Neubildung von Pigmentflecken verhindert.

Eine weitere Möglichkeit, Sommersprossen vorzubeugen, ist die Anwendung einer mattierenden Tagespflege mit Lichtschutzfaktor, wie z. B. der Eucerin HYALURON-FILLER Tagespflege LSF 30. Diese mindert Fältchen und Pigmentflecken und schützt vor deren Neubildung durch Sonneneinstrahlung. Für starke Deckkraft gegen Sommersprossen oder Pigmentflecken sollten Sie sich in einer Apotheke zu einem geeigneten Make-up mit UV-Schutz beraten lassen.

Sommersprossen einfach abdecken

Die einfachste Art, Sommersprossen loszuwerden, ohne sich einer Behandlung zu unterziehen, ist das Abdecken. Ideal geeignet ist zum Beispiel eine getönte Sonnencreme. Die Eucerin Photoaging Control Face Sun Creme getönt LSF 50+ Medium schützt nicht nur vor Sonnenstrahlen, sondern korrigiert auch den Teint. Auch mit Korrekturstiften wie dem Eucerin DERMOPURE Abdeckstift verschwinden die Sommersprossen unter einer leichten, hautfreundlichen Pflege. Die Gesichtshaut wirkt ebenmässig und frisch.

Mit dermokosmetischen Methoden lassen sich die Sommersprossen und andere Pigmentflecken sogar teilweise entfernen:

Chemisches Peeling gegen Sommersprossen

Chemische Peelings entfernen Hyperpigmentierungen wie Sommersprossen mithilfe von Frucht-, Glykol- (z. B. aus Trauben oder Zuckerrohr) und Milchsäure. Die Säuren lösen die oberste Hornschicht, wodurch die darunterliegende, jüngere Haut „freigelegt“ wird. Da diese sehr empfindlich gegenüber UV-Strahlung ist, muss nach einem chemischen Peeling oder bei täglicher Verwendung von Produkten mit AHAs unbedingt eine Pflege mit hohem LSF aufgetragen werden.

Sommersprossen mit Laser- oder IPL Technologie mindern

Laserbehandlung und Lichttherapie (Intense Pulse Light, kurz IPL Technologie) sind wirksame Methoden, um Sommersprossen zu mindern. Die Anwendung erfolgt punktuell, wodurch die umliegende Haut grösstenteils unversehrt bleibt. Da beide Therapien mit starken Lichtimpulsen arbeiten, ist die Haut an den behandelten Stellen sehr lichtempfindlich – tragen Sie in den darauffolgenden Wochen eine Pflege mit hohem LSF.

Sommersprossen vereisen mittels moderner Kryotherapie

Die Kryotherapie ist eine Kältebehandlung, die dafür sorgt, dass diejenigen Hautzellen, die Farbstoffe bilden, durch Vereisung absterben. Dazu verwendet ein Hautarzt flüssigen Stickstoff, den er auf die Hautoberfläche appliziert. Die Stellen, an denen die Haut (zum Beispiel durch Sommersprossen) stärker pigmentiert ist, werden dadurch aufgehellt.

Sommersprossen mit Bleichcremes aufhellen?

Die meisten dieser aufhellenden Seren und Cremes kommen aus dem asiatischen Raum oder den USA. Nicht immer entsprechen diese Produkte den europäischen Sicherheitsstandards. Die Wirkstoffe sind teilweise hoch dosiert oder gar giftig. Unsere Haut reagiert auf solche Stoffe mit Hautreizungen und Unverträglichkeiten.

Empfohlene Pflegeprodukte bei Sommersprossen

Empfohlene Pflegeprodukte bei Sommersprossen

Menschen mit Sommersprossen haben oft eine besonders helle und daher sonnenempfindliche Haut. Die tägliche Pflegeroutine sollte also mindestens ein Produkt beinhalten, welches die Haut vor UV-Strahlung schützt. Für das Gesicht ist eine Tagespflege mit LSF oder eine täglich verwendete Sonnencreme empfehlenswert. Eucerin bietet für jede Gesichtshaut den passenden Sonnenschutz.

Nicht nur im Sommer sollten Sie sonnenempfindliche Haut vor Hautalterung und Sonnenschäden schützen. Eucerin bietet Pflegeprodukte mit LSF, die Sie das ganze Jahr über auf das Gesicht auftragen können.

Lassen sich Sommersprossen fördern?

Lassen sich Sommersprossen fördern?

Da Sommersprossen genetisch bedingt sind, können Menschen ohne Sommersprossen diese nicht durch ein bestimmtes Verhalten fördern. Wer sich ungeschützt der Sonne aussetzt, bekommt dadurch keine Sommersprossen. Stattdessen durchdringen die UV-Strahlen die ungeschützte Haut leichter und können so zu Sonnenschäden führen. Jeder Sonnenbrand schädigt die Haut, führt zu vorzeitiger Hautalterung und erhöht das Risiko für sonnenbedingten Hautkrebs. Vor allem die empfindliche Gesichtshaut benötigt einen Sonnenschutz mit hohem LSF, um Sonnenschäden und Anzeichen verfrühter Hautalterung zu vermeiden.

Freckling: Sommersprossen zum Aufmalen

Sie möchten mehr Sommersprossen? Einfach mit dem Freckle Pencil aufmalen! Vorher gut anspitzen, den Stift dann auf Wangen, Stirn und Nase setzen und drehen, sodass kleine Punkte entstehen.

Auch, wenn Sie die natürliche Entstehung von Sommersprossen nicht fördern können, gibt es doch Möglichkeiten, die frechen Punkte ins Gesicht zu zaubern. In Drogerien und Parfümerien gibt es sogenannte „Freckle Pencils“, mit denen Sie Sommersprossen aufmalen können. Bei vielen Pencils ist der rötliche Naturfarbstoff Henna enthalten, der die Sommersprossen besonders echt aussehen und mehrere Monate auf der Haut halten lässt. So können Sie einen natürlichen Sommerlook kreieren! Auch ein goldbrauner Kajal- oder Augenbrauenstift ist gut geeignet, muss aber täglich neu aufgetragen werden.

So geht’s:

  • Freckle Pencil oder Kajal vor dem Gebrauch gut anspitzen. Mit einer spitzen Mine werden die falschen Sommersprossen besonders fein und das Gesamtergebnis wirkt besonders echt.
  • Setzen Sie den Stift mit etwas Druck auf die Haut und drehen Sie ihn, bis ein sichtbarer Punkt entstanden ist.
  • Verteilen Sie die „Freckles“ möglichst natürlich – auf Nase, Wangen und der Stirn.

Händlersuche